Was darf man in einer Tiefgarage lagern

Sie haben das sicher schon gesehen. Sie haben einen Abstellplatz in einer Tiefgarage und ein anderer Mieter lagert diverse Dinge von Pneus über Gartenzubehör etc. auf seinem Platz ein. Was jedoch ist erlaubt und was nicht? Grundsätzlich sind Garagenabstellplätze dazu da, dass Sie ein Auto pro Platz abstellen dürfen. Besondere Vorsicht ist geboten bei brennbaren Gegenständen, so dürfen in Tiefgaragen über 150 m2 praktisch keine Zusätzlichen Gegenstände eingelagert werden. Insbesondere untersagt sind Flüssiggasflaschen, Benzin, Heiz- & Dieselöl oder Holzgegenstände, Papierlager und ähnliche leicht brennbare Gegenstände. Die Umfunktionierung in einen Bastelraum oder als Kehrichtcontainerplatz ist ebenso untersagt. Wichtig ist zudem, dass die Fluchtwege nicht durch Gegenstände versperrt werden.

In einem nicht brennbaren Kasten von maximal 1 m3 können Sie Material zur Pflege des Fahrzeugs unterbringen sowie Dinge wie einen Satz Pneus, Dachträger, Sportgräte, Velos, Mopeds. Dies natürlich alles nur sofern es nicht der geltenden Hausordnung widerspricht und die Möglichkeit zu einer ordentlichen Unterbringung gegeben ist. Zusammengefasst kann man sagen, dass ein Parkplatz primär zur Unterbringung des Fahrzeugs gebraucht werden sollte und nicht brennbare Gegenstände im sogenannten „Pneukasten“ untergebracht werden können, sofern ein solcher vorhanden ist. Im Zweifelsfall melden Sie sich am besten bei Ihrer Verwaltung die Ihnen mitteilen kann, wie dies in Ihrer Liegenschaft gehandhabt wird.